Tea to go in New York

Was für ein Gefühl?! WOW!!! Wir sind unterwegs!

Der Flug war entspannter als gedacht und die Einreise in die USA unkompliziert. Aufgeregt war ich besonders bei der Einreise, weil ich dachte die konfiszieren unseren heiß geliebten Tee. Mit drei Päckchen Tee und ein paar Teebeuteln sind wir hier her gestartet. Ist das ausreichend für unsere Tour quer durch die USA und Kanada? 😉

Als ich die Augen aufschlage strahlt mir die Sonne ins Gesicht. Wir liegen im Bett, die Klimaanlage dröhnt und es ist ziemlich warm. Wir können es kaum fassen: Wir sind in New York City! Wir haben es wirklich gemacht!

Unser Host Tony hat Herd und Topf um heißes Wasser zu zubereiten. Fürs Erste nehmen wir die Teebeutel. Heute gibt es also Japan Sencha aus meinem geliebten Contigo Becher.

Die Rucksäcke gepackt geht es in die Stadt. Wir starten mit einem Spaziergang über die Brooklyn Bridge. Die unglaubliche Kulisse der Skyline von Manhattan wird vor unseren Augen immer größer. Zeit zum genießen bleibt in dieser Stadt wenig. New York ist schnell, hektisch und gigantisch groß. Praktisch jeder hat hier seine Knöpfe im Ohr und einen To go Becher in der Hand.

Gerade Manhattan fasziniert mit vielen interessanten Sehenswürdigkeiten. Wir laufen uns also in den nächsten Tagen die Füße platt und probieren dem Reiseführer zu folgen. Obwohl wir versuchen in unserem Tempo zu bleiben reißt uns der Strudel der Geschwindigkeit mit. Abends Nachts gibt es einen Tee und danach fallen wir geschafft ins Bett.

In New York gibt es den einzigen Ippodo Tea Shop außerhalb von Japan. Der Shop hat einen kleinen To go Bereich und ein Restaurant. Einen Gyokuro und einen Hochicha mussten es dann einfach sein. Hier wurde der Tee klassisch auf Japanische Art zubereitet und war natürlich richtig intensiv. Jede Menge Power fürs nächste Abenteuer!

Am meisten an New York hat uns wohl der anschließende Besuch des Empire State Building beeindruckt. Es war wunderschön vom Dach aus die Stadt bei Tag zu sehen. Die Entscheidung am späten Nachmittag dort hinzugehen schien genau richtig als die Sonne anfing unter zugehen. Wir konnten die Skyline im Dunkeln sehen – Faszination pur!

Advertisements

5 Kommentare zu „Tea to go in New York

Gib deinen ab

  1. Hallo,
    die Idee ‚Tea to go‘ im Blog finde ich klasse und ich freue mich auf die baldige Fortsetzung!
    Nur die echte „Teenase „ hat es möglich gemacht, dass ihr den einzigen Ippodo Tes Shop außerhalb von Japan gefunden habt!! Was habt ihr noch alles entdeckt

    Gefällt mir

  2. Wow, bin schwer beeindruckt von diesem ersten Blog und dem coolen Namen dafür. Toller kurzweiliger Bericht, gespickt mit viel Tee Info👍Weiter so, wir freuen uns drauf.

    Gefällt mir

  3. Toller Artikel, habe Ihn gleich verlinkt. Ich gehe ende Jahr auch wieder nach New York finde die Stadt einfach klasse. Hoffentlich finde ich auch den Japanischen Tee Laden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Create your website at WordPress.com
Los geht's